Mehr Lehrlinge in der Industrie

Mit einem Plus von 1,4 Prozent auf aktuell 1.328 Lehrlingen konnte die Tiroler Industrie Ende November gegenüber dem Vorjahr zulegen. Die Tiroler Industrie leistet damit weiter einen wichtigen Beitrag zur qualifizierten Berufsausbildung. Erfreulich ist auch, dass in Tirol nur 123 Lehrlinge – österreichweit sind es über 8.000 – in überbetrieblichen Einrichtungen ausgebildet werden müssen. Das zeigt deutlich, dass in Tirol die Unternehmen auch benachteiligten Jugendlichen als Lehrlinge eine Chance geben.

Die Daten der Wirtschaftskammer zum Lehrstellenmarkt zeigen, dass in Tirol der Lehrstellenüberhang nach wie vor sehr groß ist. 367 Lehrstellensuchenden stehen 1.551 offene Lehrstellen gegenüber. „Der Trend bei den Lehrstellen in der Tiroler Industrie gibt Hoffnung, es ist aber noch viel zu tun. So muss etwa die Berufsorientierung in den Schulen weiter verbessert werden. Es braucht auch mehr Transparenz über Aufstiegs- und Verdienstmöglichkeiten. Als Industriellenvereinigung werden wir deshalb verstärkt auf die interessanten Angebote in der Industrie – auch für Mädchen, Frauen und Umsteiger – hinweisen“, stellt der Geschäftsführer der IV-Tirol, Eugen Stark, fest.