Die Schnupperlehre

In der Tiroler Industrie sind junge Mädchen und Burschen gefragt. Allein durch eine Schnupperlehre können sich viele Ausbildungswege und Karrierechancen eröffnen.

Die Jugend auf das Berufsleben vorbereiten: Nach diesem Motto informierten sich Tiroler Lehrkräfte bei den Unternehmen Liebherr-Werk Telfs GmbH und Thöni Industriebetriebe GmbH über Ausbildungswege und Fachkräftebedarf. Beim IV-Seminar „Industrie, Technik und Schule“ ergab sich für Berufsorientierungslehrer auch die Möglichkeit, mit den Ausbildungsleitern der Lehrwerkstätten zu sprechen und die Vielfalt der Berufe in der Tiroler Industrie kennenzulernen.

Steffen Günther stellte der Lehrergruppe sein Unternehmen vor, informierte über personelle Engpässe sowie über die Schnupperlehre – für Jugendliche eine ideale Möglichkeit, sich Einblicke in die Produktion und in den industriellen Alltag zu verschaffen. Derzeit bildet Liebherr in Telfs 30 gewerbliche Lehrlinge in der eigenen Lehrwerkstatt aus – vorwiegend im Bereich der Metalltechnik, aber auch Elektrotechnik und IT-Techniker sind gefragt.

Titelbild: Begeistert stellte GF Dkfm. Steffen Günther der Lehrergruppe innovative Maschinen für Bau, Industrie und Landwirtschaft vor.  © IV-Tirol

 

Technisches Gymnasium

Auch beim Unternehmen Thöni Industriebetriebe ist die Ausbildung des eigenen Nachwuchses essentiell. In der hauseigenen Lehrwerkstatt dürfen junge Mädchen und Burschen gezielt – durch fachmännische Betreuung – in Berufe wie Zerspanungs-, Maschinenbautechnik und Mechatronik hineinschnuppern. Von der Pike auf wird geübt – an den Maschinen sowie beim Schleifen und Formen von Alu-Teilen. Im Thöni-Areal ist auch das Technische Gymnasium Telfs untergebracht, eine AHS-Matura mit Berufsausbildung. Das vielseitige Angebot mit einem soliden Fundament im handwerklichen Bereich sowie einer umfassenden Allgemeinbildung macht die Absolventen des „Thöni-Gymnasiums“ zu qualifizierten und gefragten Arbeitnehmern.

Tag der offen Tür:

11. Jänner 2019, 15.00 bis 18.00 Uhr

www.tg-telfs.tsn.at

Berufsorientierungslehrer informierten sich beim Unternehmen Thöni Industriebetriebe über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten. © IV-Tirol