Lehre mit Zukunft

Vielfältig, spannend, fordernd und auf der Karriereleiter weiterkommen: Das erwarten sich junge Menschen von einer zukunftsorientierten Arbeitswelt. Gefragt ist etwas Handfestes. Die Jugend möchte bewegen, mit den Händen etwas tun, entwickeln, gestalten und erfolgreich sein. In der Tiroler Industrie ist die Berufsauswahl groß. Auch die Karrierechancen sind beachtlich.

„In der Tiroler Industrie finden junge Mädchen und Burschen das, wovon viele träumen: Abwechslung, qualifizierte Arbeit und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Lehrlinge und damit angehende Facharbeiterinnen und Facharbeiter sind für unsere Betriebe das zentrale Rückgrat. Nachfrage gibt es auf allen Ausbildungsniveaus: Duale Berufsausbildung, Fachschule, HTL, Fachhochschule und Universität. Viele Unternehmen bilden ihren Nachwuchs auch selber aus. In zentralen Bereichen wie Produktion, Technik, Forschung und Entwicklung wird es für Leitbetriebe und KMU immer wichtiger, den eigenen Bedarf zu decken“, so der Tiroler Industriepräsident Dr. Christoph Swarovski.

 

Industrie bietet Zukunft

Die Tiroler Industrie beschäftigt über 1.300 Lehrlinge. Knapp 100 Lehrbetriebe kümmern sich um die Ausbildung qualifizierter Fachkräfte im eigenen Unternehmen. Die „Top 8“ der bevorzugten Lehrberufe in der Tiroler Industrie kommen aus folgenden Bereichen: Metalltechnik-Maschinenbau, Metalltechnik-Zerspanung, Elektrotechnik, Chemielabortechnik, Prozesstechnik, Bürokaufmann/frau, Mechatronik und Chemieverfahrenstechnik. In der Tiroler Industrie kann insgesamt zwischen 60 verschiedenen Lehrberufen ausgewählt werden. Nicht selten führt der Berufsweg vom Lehrling über die qualifizierte Fachkraft hin zum Manager oder zum Unternehmer. Industriebetriebe sind vielfach auch eine Brücke zur Welt. Viele nützen die Chance, auch in Niederlassungen oder Tochterfirmen im Ausland Erfahrung zu sammeln.

 

Attraktive Ausbildungswege

Die IV-Tirol ist daran interessiert, auch sogenannte MINT-Fächer – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – sowie die duale Berufsausbildung als qualitativ hochwertige Ausbildung im vielfältigen Angebot zu positionieren. Die Lehrlingslaufbahn jedenfalls sollte die gleiche gesellschaftliche Anerkennung wie die Matura erfahren. Für die Zukunft steht fest: Dort, wo heute Maschinen stehen, werden auch künftig – im Zeitalter der Digitalisierung – Maschinen laufen und neue anspruchsvolle Tätigkeitsfelder entstehen.

 

Top Lehrberufe in der Industrie:

Die „Top 8“ der bevorzugten Lehrberufe in der Tiroler Industrie kommen aus folgenden Bereichen:

  • Metalltechnik-Maschinenbau
  • Metalltechnik-Zerspanung
  • Elektrotechnik
  • Chemielabortechnik
  • Prozesstechnik
  • Bürokaufmann/frau
  • Mechatronik
  • Chemieverfahrenstechnik