Digitalisierungsoffensive auf Schiene

Die Tiroler Industrieunternehmen und alle Beteiligten arbeiten bei der Umsetzung der von der IV–Tirol initiierten Digitalisierungsoffensive vorbildhaft zusammen und begleiten die digitale Transformation im Land. Ein Projektmonitoring sorgt dafür, dass die Initiative nicht ein Papiertiger bleibt. Mit Erfolg, denn der Großteil der Maßnahmen ist bereits in Umsetzung. Die Landesregierung Tirol hat Ende 2017 auch den finanziellen Rahmen für die Offensive geschaffen. Als zentrale Informationsdrehscheibe dient die Online-Plattform digital.tirol. Hier laufen die Informationen aller Partner über die Digitalisierung in Tirol zusammen.

Professionelles Monitoring

„Die Task Force Industrie 4.0 agiert aus meiner Sicht deshalb so vorbildlich, da der Strategieprozess eben nicht mit der Übergabe des Maßnahmenplans an die politischen Entscheidungsträger geendet hat. Vielmehr wird durch ein professionelles Monitoring und regelmäßige Folgetreffen sichergestellt, dass die vorgeschlagenen Maßnahmen auch tatsächlich zur Umsetzung gelangen. Umso mehr freut es mich, diesen Prozess als Vertreter des Landes Tirol begleiten zu dürfen“, so Mag. Rainer Seyrling, Vorstand der Abteilung Wirtschaft des Amtes der Tiroler Landesregierung.

Tirol auf gutem Weg

„Tirol ist auf gutem Weg. Die Industrie ist inmitten der digitalen Transformation und benötigt sowohl gut ausgebildetes Fachpersonal als auch die entsprechenden Infrastrukturen. In der Task Force Industrie 4.0 der IV–Tirol ist die breite Zustimmung aller Stakeholder vorhanden, auf die Wirtschaft und auf die Gesellschaft einzuwirken. Entscheidend für diese Entwicklung ist auch das eigens eingerichtete Ministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort“, so Dr. Werner Ritter von Siemens AG Österreich und Sprecher der F&E-Plattform der IV-Tirol.